Portal

Schweiz, Churwalden

  1. Projekt
    1. Portal Churwalden
  2. Bauherr
    1. Lenzerheide Bergbahnen AG
  3. Typ
    1. Infrastruktur
    2. Gewerbe
  4. Jahr
    1. 2011-2015
  5. Awards
    1. Award für Marketing + Architektur, 2016
  6. Ausstellungen
    1. 2019 AEDES, Berlin
    2. 2020 Haus der Architektur, Graz

Verwebung von Architektur und Landschaft

Verwebung von Architektur und Landschaft

Verwebung von Architektur und Landschaft

Details

Details

Details

Innen

Innen

Situation

Grundriss

Ostfassade

Nordfassade

Making-of

Making-of

Making-of

12’500 m3

umfasst das Volumen des Baukörpers

1’800 Personen

kann die Bahn pro Stunde mit ihren 42 Gondeln befördern

Unsere Landschaft hat bereits ein Gesicht. Was die Architektur ihr noch geben kann, ist ein Spiegel zur Erweiterung ihrer Schönheit in unsere Gebäude hinein.

Das Portal Churwalden geht äusserlich völlig darin auf, sich dem Hintergrund anzugleichen. Vordergründig und im Innern empfängt es die Besucher, bringt sie zur Information oder zum Lift und lädt sie zum Essen ein. Vordergrund und Hintergrund ergeben hier ein Ganzes, durchwirken sich gegenseitig und zwischendrin: der Mensch. Dieser lebendige Austausch, in dem alles und jeder eine Rolle spielt, vermittelt zwischen Besuchern und Einheimischen zu einem gemeinsamen „Wir“.

Beim Entwurf des Hauptgebäudes war die Berücksichtigung der Bahninfrastruktur als situative Gegebenheit besonders herausfordernd. Wir nahmen dabei die Grundausrichtung der Bahn auf und überführten das Schwebegefühl der Seilbahn auf die Innenräume des Portals: Keine geraden Ecken und Fluchten, stattdessen Offenheit und Durchgängigkeit in der Bewegung als Pendant zur Leichtigkeit in der Luft: alles im Fluss. Die Linienleuchten im Portal greifen die Grundausrichtung entlang der Seilbahn wieder auf.